Wie nachhaltiges Kosten- und Effizienzmanagement in Banken funktioniert

Interessantes Webinar von Horvath & Partners zum Thema „Nachhaltiges Kosten- und Effizienzmanagement in Banken“.  Das Webinar richtet sich speziell an kleinere Regionalbanken, ist aber durchaus auch für andere Banken interessant. Die Unternehmensberater von Horvath & Partners führen in dem Webinar durch ihren Ansatz mit insgesamt sieben ineinander greifenden Modulen.

 

Der Foliensatz kann hier abgerufen werden.

Wie weit die Aktienkurse in einer Rezession fallen können

Interessante Analyse in dem Q3 Ausblick von J.P. Morgan zum Thema wie weit die Aktienkurse an der Börse in vorherigen Rezessionen bzw. einem allgemeinen Bärenmarkt gefallen sind. Anhand der Kommentierung lassen sich auch die typischen Auslöser solcher großen Verluste von Aktien in den letzten 90 Jahren ablesen.

Quelle: J.P. Morgan

Quelle: J.P. Morgan

Der vollständige Q3 Report von J.P. Morgan ist hier abrufbar.

Welche Arten einer Due Diligence für eine M&A Transaktion benötigt werden

Das geeignete Zielunternehmen für den Unternehmenskauf ist gefunden, erste Gespräche sind gut verlaufen und vielleicht wurde auch schon eine erste Absichtserklärung unterzeichnet. Nun stellt sich die Frage nach Umfang und Inhalt der Due Diligence. Welche Teilgebiete müssen analysiert werden, welche Arten von Due Diligence gibt es überhaupt und wo muss der Fokus liegen? Um diese Fragen zu beantworten gibt es einen Ratgeber, der anschaulich die einzelnen Bereiche im Due Diligence Prozess vorstellt. Weiterlesen

Welche Bestandteile Venture Capital Verträge mit einem Startup enthalten

Eine interessante neue Studie der Wirtschaftskanzlei Pinsent Masons gibt Einblick in die am Markt üblichen Vertragsbestandteile, die Venture Capital Gesellschaften typischerweise bei einem Einstieg in ein Startup aufnehmen. Hierzu hat Pinsent Masons in den Jahren 2013 und 2014 430 anonymisierte Fragebögen an Unternehmen versandt, die im relevanten Zeitraum eine Venture-Capital-Finanzierung vereinbart hatten und die 71 Rückantworten ausgewertet. Das Finanzierungsvolumen der Transaktionen lag dabei jeweils zwischen EUR 600.000 und EUR 14 Mio. Weiterlesen

Deutscher M&A-Markt im ersten Halbjahr wieder auf hohem Niveau

Am 9. Juli erschien die neue M&A Insights Publikation von Allen & Overy. Der deutsche M&A-Markt hat demnach sein hohes Niveau im ersten Halbjahr 2015 gefestigt. Strategisch motivierte Transaktionen wie etwa das geplante öffentliche Übernahmeangebot des kanadischen Düngemittelherstellers Potash an die Aktionäre von K+S bestimmen weiterhin das Bild. Anders als noch zu Jahresbeginn kamen auch Private Equity Firmen beim Unternehmenskauf deutlich häufiger zum Zug. Anzeichen für eine Verschlechterung der günstigen Rahmenbedingungen sind derzeit laut Allen & Overy nicht zu erkennen. Die volle Studie kann hier abgerufen werden.

Generali mit M&A-Transaktion im Startup Bereich

Der italienische Versicherer Generali, der als einer der größten europäischen Versicherungskonzerne gilt und auch in Deutschland aktiv ist, übernimmt mit dem 2010 gegründeten Unternehmen MyDrive eine Firma, die sich auf die Auswertung von Telematikdaten spezialisiert hat und damit individuelle Fahrprofile erstellt. Der Unternehmenskauf soll dazu beitragen, vorsichtigen Autofahrern bessere und individualisierte Versicherungstarife anzubieten. Ein Kaufpreis wurde leider nicht veröffentlicht.
Im Gesamtzusammenhang des technischen Wandels der Versicherungsbranche finde ich die Transaktion bemerkenswert. Hier ist nun der klare Trend zu Big Data und Digitalisierung nicht mehr nur auf dem Papier sondern auch durch konkrete M&A-Transaktionen erkennbar. Schon in der Präsentation zum Investor Day des vergangenen Mai hatte Generali deutliche Schwerpunkte in diese Richtung gesetzt. Die Pressemeldung zum Unternehmenskauf von MyDrive durch Generali ist hier abrufbar.

Der Unternehmensverkauf Teil 3 – Das Projektteam

Während es in dem ersten Teil der Serie zum Unternehmensverkauf um die Verkaufsstrategie ging und sich der zweite Teil mit dem Thema Unternehmensbewertung beschäftigte, wird es nun in Teil drei um die Aufsetzung des internen und externen Projektteams gehen. Denn nur mit einem schlagkräftigen Team und einer zu Beginn klar definierten Aufgabenverteilung kann das M&A Projekt zu einem vollen Erfolg werden.
Weiterlesen

Vortrag zum Thema Unternehmensbewertung

Ich habe vor kurzem einen Vortrag zum Thema Unternehmensbewertung an der Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) in Berlin gehalten, den ich nun ins Netz stelle. Der Vortrag soll eine Mischung aus Theorie und Praxis zum Thema Firmenbewertung darstellen und wurde über insgesamt 180 Minuten gehalten, wobei ich im zweiten Teil eine Fairness Opinion als Case Study einer Bewertung vorgestellt habe. Neben allgemein gültiger und akzeptierter Theorie, enthält der Vortrag durchaus auch meine ganz eigene Meinung zu einigen Themen, z.B. dass der Unternehmenswert immer auch eine subjektive Komponente enthält. Obwohl einiges an Theorie enthalten ist, stellt der Vortrag auch für alle, die über einen Unternehmensverkauf nachdenken oder Unternehmen bewerten wollen einige Interessante Quellen und weiterführende Links zur Verfügung.

Das Haftungskonzept beim Unternehmenskauf

Ein Unternehmenskauf bzw. Unternehmensverkauf benötigt eine Vielzahl von Experten für Themen wie Due Diligence, Firmenbewertung, Projektmanagement oder auch rechtliche Themen. Obwohl für eine solche M&A-Transaktion normalerweise auf professionelle Juristen nicht verzichtet werden kann, sollten doch auch Käufer bzw. Verkäufer und die M&A-Berater über ein gewisses rechtliches Know How verfügen. Ziel dieses Beitrags ist es den grundsätzlichen Aufbau eines typischen Haftungskonzeptes in einer M&A-Transaktion zu beschreiben ohne zu tief in die rechtlichen Details einzutauchen. Weiterlesen

Drei Dinge, die erfolgreiche M&A-Käufer besser machen

Viele Unternehmen sehen M&A-Transaktionen kritisch. Oft wird vermutet, dass der hohe Transaktions- und Integrationsaufwand die Vorteile von Synergien und gemeinsamer Strategie zerstört und so die Akquisition in Summe eher wertvernichtend als wertschöpfend ist. Allerdings beweisen auch eine Reihe von Unternehmen, dass es besser geht und dass sich durch M&A-Transaktionen dauerhaft Wertsteigerungen erzielen lassen. Drei Stoßrichtungen die hierfür entscheidend sind, erklärt die Boston Consulting Group.  Weiterlesen